contact us

Aktuelle Meldungen


 
26.10.2018

BRL ist Kanzlei des Jahres für Insolvenzrecht und Restrukturierung

Der Fachverlag JUVE zeichnet BRL als „Kanzlei des Jahres für Insolvenzrecht und Restrukturierung“ aus. Der Award wurde Donnerstag, 25.10.2018, im Rahmen eines Festaktes in Frankfurt verliehen.

Am Donnerstag, 25.10.2018, wurde BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN in der Alten Oper in Frankfurt vom JUVE-Verlag als „Kanzlei des Jahres für Insolvenzrecht und Restrukturierung“ ausgezeichnet. JUVE, ein renommiertes Verlagshaus für juristische Informationen, begründet die Auszeichnung:

„BRL hat sich als Expertin für die schwierigen Fälle etabliert. In jedem Jahr hat sie Berührungspunkte zu den großen Insolvenzfällen – Prokon u. KTG Agrar bestimmten lange die Schlagzeilen.

Diesmal aber gelang der Kanzlei ein wahrer Insolvenz-Doppelschlag mit Air Berlin/Niki und zudem noch Alno. Da bei Air Berlin weder der Generalbevollmächtigte noch der Sach- bzw. Insolvenzverwalter mit großen Teams agierten, oblag dem im Markt als „herausragend und pragmatisch“ gelobten Stefan Denkhaus viel Verantwortung für die operativen Vorgänge.

Bei Alno war die Ausgangslage anders. Doch obwohl im Nachhinein ein Streit darüber entbrannt ist, wie tauglich das Instrument Eigenverwaltung im Fall des Küchenherstellers war: kein Zweifel, dass die BRL-Kombination aus Verwalter-Know-how, Erfahrung mit Gläubigern und hier auch steuerrechtlichem Spezialwissen am richtigen Fleck war. Unbestreitbar bringt in vielen Sanierungsfällen die Aufstellung mit eigenen Wirtschaftsprüfern u. Steuerberatern Nutzen. Das haben auch Verwalter anderer Kanzleien längst erkannt und greifen auf die Kompetenz zurück, wenn komplexe Haftungsansprüche durchgeprüft werden müssen. Auch bei der Abwehr von Anfechtungs- und Haftungsansprüchen, kennen sich die BRL-Profis aus und schütteln Deals der Marke Distressed M&A inzwischen aus dem Ärmel.

Bestellungen als Verwalter erhalten sie daneben eher für sensible Fälle, etwa die Kannenberg-Akademie im Bremer Umland – aber das ist eher noch das i-Tüpfelchen auf eine rundum souveräne Vorstellung auf schwieriger Bühne.“

Quelle: https://www.juve.de/handbuch

10.10.2018

Insolvenzverwalter-Ranking: BRL ist Top-Kanzlei für Insolvenzrecht

Das Magazin WirtschaftsWoche hat eine Liste der der besten Anwälte und Kanzleien für Insolvenzrecht veröffentlicht. Auch BRL zählt zu den führenden Kanzleien im ersten Halbjahr 2018.

Das Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche hat eine Liste der besten Anwälte und Kanzleien für Insolvenzen veröffentlicht. Auch BRL zählt zu den führenden Kanzleien für Insolvenzrecht 2018. Namentlich empfiehlt die WirtschaftsWoche die BRL-Anwälte Stefan Denkhaus und Friedemann Schade.

Um die Top-Kanzleien für Insolvenzrecht betiteln zu können, nahm die WirtschaftsWoche mehrere Analyse-Schritte vor. Zu Beginn ermittelte das Handelsblatt Research Institute (HRI) 660 Insolvenzrechtler aus 62 Kanzleien und bat diese, „die aus ihrer Sicht fünf renommiertesten Kollegen zu benennen.“ Eine Eigenbewertung war dabei nicht möglich. Es entstand eine Liste, welche nunmehr einer Expertenjury vorgelegt wurde. Die Juroren nahmen ihrerseits eine Bewertung und ggf. Ergänzungen vor. Schließlich gewichtete das HRI sowohl die Umfrage- als auch die Juryantworten mit dem Ergebnis, dass BRL Top-Kanzlei 2018 für Insolvenzrecht ist.

Quelle: WirtschaftsWoche

01.10.2018

Dr. Daniela Rossa-Heise verlässt BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN

Dr. Daniela Rossa-Heise ist zum 30. September 2018 als Partnerin bei BRL ausgeschieden. Rossa-Heise war seit Gründung von BRL zu Beginn des Jahres 2006 für den Aufbau des Bereiches Arbeitsrecht zuständig und hat bis zuletzt das 7-köpfige Team geführt.
Daniela Rossa-Heise war 2003 von White & Case zu Haarmann Hemmelrath gewechselt, aus dessen Hamburger Büro BRL hervorgegangen ist. Sie hat sich entschieden, sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden und in eigener Kanzlei neue Beratungsschwerpunkte zu setzen. „Wir bedauern die Entscheidung sehr, können ihre Entscheidung aber nachvollziehen. Insbesondere danken wir Daniela Rossa-Heise sehr für die geleistete Aufbauarbeit und ihr großes unternehmerisches Engagement.“, so Dr. Rüdiger Brock und Stefan Denkhaus für den Partnerrat von BRL.
 

Dr. Daniela Rossa-Heise ist zum 30. September 2018 als Partnerin bei BRL ausgeschieden. Rossa-Heise war seit Gründung von BRL zu Beginn des Jahres 2006 für den Aufbau des Bereiches Arbeitsrecht zuständig und hat bis zuletzt das 7-köpfige Team geführt.

Daniela Rossa-Heise war 2003 von White & Case zu Haarmann Hemmelrath gewechselt, aus dessen Hamburger Büro BRL hervorgegangen ist. Sie hat sich entschieden, sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden und in eigener Kanzlei neue Beratungsschwerpunkte zu setzen. „Wir bedauern die Entscheidung sehr, können ihre Entscheidung aber nachvollziehen. Insbesondere danken wir Daniela Rossa-Heise sehr für die geleistete Aufbauarbeit und ihr großes unternehmerisches Engagement.“, so Dr. Rüdiger Brock und Stefan Denkhaus für den Partnerrat von BRL.

Alexander Oberreit, ebenfalls Partner bei BRL im Bereich Arbeitsrecht, wird das Team nun führen und die Arbeit von Daniela Rossa-Heise fortsetzen. Rossa-Heise erklärt zu ihrer Entscheidung: „Ich habe den Aufbau von BRL und insbesondere des Arbeitsrechts sehr gerne mitgestaltet und freue mich, Alexander Oberreit ein gut aufgestelltes Referat übergeben zu können. Ich habe aber für mich entschieden, mich nach zwölf erfolgreichen Jahren bei BRL neuen Aufgaben zuzuwenden, die meiner vollen Aufmerksamkeit in einem anderen beruflichen Umfeld bedürfen. Den Partnern bei BRL wünsche ich weiterhin viel Erfolg und freue mich, wenn es künftig in dem einen oder anderen Mandat Berührungspunkte geben wird.“

26.04.2018

BRL informiert zur neuen Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt nach zweijähriger Übergangsphase die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft und wird unmittelbar geltendes Recht in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Lesen Sie unsere Informationsschrift zu diesem Thema, um zu erfahren, welche Anforderungen ab dem 25. Mai 2018 an die Datenverarbeitung in Ihrem Unternehmen gestellt werden.

Am 25. Mai 2018 tritt nach zweijähriger Übergangsphase die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft und wird unmittelbar geltendes Recht in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Lesen Sie unsere Informationsschrift zu diesem Thema, um zu erfahren, welche Anforderungen ab dem 25. Mai 2018 an die Datenverarbeitung in Ihrem Unternehmen gestellt werden. Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung geeigneter Maßnahmen zur Einhaltung dieser gesetzlichen Vorgaben.

 

09.04.2018

Neuer Of Counsel am Standort Berlin

BRL konnte zum März 2018 Herrn Prof. Dr. Christian-W. Otto als Of Counsel für den Standort Berlin gewinnen. Herr Prof. Otto wird die Rechtsberatung und hier insbesondere den Bereich Immobilienrecht unterstützen. 

BRL konnte zum März 2018 Herrn Prof. Dr. Christian-W. Otto als Of Counsel für den Standort Berlin gewinnen. Herr Prof. Otto wird die Rechtsberatung und hier insbesondere den Bereich Immobilienrecht unterstützen. 

Als Universitätsprofessor an der Technischen Universität Berlin beschäftigt sich Herr Prof. Otto mit Themen in den Bereichen des öffentlichen Bau-, Planungs- und Umweltrechts. Kerninhalte seiner Professur bilden das örtliche und überörtliche Planungsrecht, die Rechtinstrumente der Stadterneuerung und Stadtentwicklung, das Bauordnungsrecht, das Fachplanungsrecht sowie das Planungsrecht im internationalen Vergleich. 

BRL setzt mit diesem Neueinstieg ein markantes Zeichen zur Verstärkung seiner immobilienrechtlichen Beratung am Standort Berlin. Der Bereich Immobilienrecht umfasst 8 Berufsträger in Berlin und 10 Berufsträger in Hamburg.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit Herrn Prof. Otto nicht nur einen anerkannten und lokal vernetzten Experten im Bereich des öffentlichen Baurechts, sondern auch einen überaus angenehmen Menschen gewinnen konnten, der sehr gut zu BRL passt. Die immobilienrechtliche Praxis unserer Kanzlei wird sich durch Prof. Otto nochmals spürbar verstärken.“, so Dr. Marc Biebelheimer, Partner von BRL, Niederlassungsleiter des Berliner Büros und Rechtsanwalt im Bereich Immobilienrecht.
 

14.02.2018

Thema Growth Confessions: Fundraising & Exits

Am 6. Februar fand in den Räumlichkeiten von BRL in Berlin die Start-Up Veranstaltung von NUMA Berlin statt. Gemeinsam mit anderen Experten diskutierten die Gastgeber Dr. Alexander Hartmann und Oliver Ehrmann, beide Partner bei BRL, zum Thema Growth Confessions: Fundraising & Exits und übernahmen dabei den rechtlichen und steuerlichen Teil der Vorträge.

Programm:

Am 6. Februar fand in den Räumlichkeiten von BRL in Berlin die Start-Up Veranstaltung von NUMA Berlin statt. Gemeinsam mit anderen Experten diskutierten die Gastgeber Dr. Alexander Hartmann und Oliver Ehrmann, beide Partner bei BRL, zum Thema Growth Confessions: Fundraising & Exits und übernahmen dabei den rechtlichen und steuerlichen Teil der Vorträge.

Programm:

  • Legal & Tax PoV of Startup Fundraising, Exits, and other Endings / Oliver Ehrmann, Legal & Tax Advisor at Boege Rohde Luebbehuesen, Dr. Alexander Hartmann, Legal Advisor at Boege Rohde Luebbehuesen
  • Fundraising Rounds from Founder PoV / Emil Kendziorra, Founder and Managing Partner at Medlanes
  • Exit Stories by a VC / Alexander Koelpin, Managing Director and Partner at West Tech Ventures
  • Fundraising & Exit Stories from Founder PoV / Thomas Pilar, Topcheck Founder (Exit) and Venture Development Viessmann Group
  • Exit Stories from Founders PoV / Diana Rees, MD at Avian Consulting
  • Naxaf Web Design, Founder Grünberg & Avian Bike (Exit), Associate Lecturer Entrepreneurship (Berlin/Hamburg/Munich)

14.02.2018

BRL bei GründerGeist 2018

Am 5. Februar fand die Preisverleihung des Wettbewerbes GründerGeist 2018 statt. Wie in den letzten Jahren unterstützte BRL den Businessplan-Wettbewerb als Gold-Sponsor.

Am 5. Februar fand die Preisverleihung des Wettbewerbes GründerGeist 2018 statt. Wie in den letzten Jahren unterstützte BRL den Businessplan-Wettbewerb als Gold-Sponsor. Im Namen von BRL überreichte Dr. Julia Sattler den Preis für den 2. Platz an das Team von Sympatient. Der Preis beinhaltet eine Geldprämie sowie ein Kontingent an Beraterstunden durch BRL. BRL gratuliert Sympatient zu dieser Auszeichnung. 

Der GründerGeist ist der Businessplan-Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren Hamburg bei der Handelskammer Hamburg. Die Gewinner dieses Jahres neben Sympatient sind die Startups vilisto und CiDo. Die Bewertung übernahmen erfahrene Vertreter der Hamburger Wirtschaft. BRL war durch Dr. Alexander Hartmann in der Jury vertreten.

Dr. Julia Sattler von BRL mit dem Team von Sympatient: Christian Angern, Julian Angern, Susanne Baumgart und Benedikt Reinke. Foto von Mathias Jäger/Hamburg Startups.

09.01.2018

The Legal 500 Deutschland: BRL ist Top Kanzlei für die Metropolregion Hamburg

Auch im aktuellen Ranking 2018 ist BRL  BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN weiterhin als TOP KANZLEI für die Metropolregion Hamburg gelistet.

Nach dem aktuellen Ranking von Legal 500 Deutschland wird BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN auch weiterhin als TOP KANZLEI für die Metropolregion Hamburg empfohlen. Außerdem wird BRL als eine der führenden deutschen Kanzleien für folgende Bereiche geführt:

  • Immobilien- und Baurecht
  • Restrukturierung und Insolvenz
  • Steuerrecht

Im Rahmen der Recherche von The Legal 500 Deutschland führt ein unabhängiges Team erfahrener Redakteure jedes Jahr hunderte von Interviews mit Anwälten und befragt rund 14.000 Mandanten. Diese Recherche fließt in eine detaillierte Analyse ein, die eine umfassende und gründliche Bewertung der Stärken und Fähigkeiten von Kanzleien in einer Vielzahl an Praxisbereichen erlaubt. Das international anerkannte Ranking bietet damit einen umfassenden Überblick über die deutschlandweit rund 400 Wirtschaftskanzleien mit 2.700 Anwälten in 50 Rechtsgebieten. 

21.12.2017

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN wünscht frohe Festtage

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Festtage und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Sehr gefreut haben wir uns darüber, viele von Ihnen persönlich, auch im Rahmen unserer zahlreichen Veranstaltungen in Hamburg, Berlin und Hannover getroffen zu haben.

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN wünscht Ihnen und Ihren Familien frohe Festtage und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

18.10.2017

Ein neuer Partner und zwei Associates für die Rechtsberatung Corporate und M&A

BRL gewinnt zum 1. Oktober 2017 den M&A Anwalt und Gesellschaftsrechtler Ilja Schneider als Partner für den Standort Hamburg. Gemeinsam mit Herrn Schneider wechseln auch Herr Dr. Max Lipsky...

BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN gewinnt zum 1. Oktober 2017 den M&A Anwalt und Gesellschaftsrechtler Ilja Schneider als Partner für den Standort Hamburg. Gemeinsam mit Herrn Schneider wechseln auch Herr Dr. Max Lipsky und Herr Dr. Michael Watzl ebenfalls von EY Law zu BRL.

Herr Schneider war seit 2010 Standortleiter von EY Law in Hamburg. In dieser Rolle verantwortete er die rechtliche Begleitung von M&A-Transaktionen, das allgemeine Gesellschaftsrecht und eine Vielzahl von Umstrukturierungsmaßnahmen namhafter Mandanten. Vor seiner Tätigkeit bei EY Law
war Herr Schneider in der Transaktionsberatung der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Lovells LLP (heute Hogan Lovells) tätig. Herr Schneider ist Rechtsanwalt und hat in Hamburg und Washington studiert.

Herr Dr. Lipsky und Herr Dr. Watzl, die bisher im EY-Team von Herrn Schneider tätig waren, sind
ebenfalls Rechtsanwälte und haben ihre Beratungsschwerpunkte in den Bereichen Transaktionsberatung und Gesellschaftsrecht. Ilja Schneider und Dr. Lipsky hatten sich bereits bei Lovells kennergelernt, Dr. Watzl war im vergangen Jahr von Seitz aus Köln nach Hamburg zu EY Law gewechselt.

BRL setzt mit diesem Neueinstieg ein markantes Zeichen zur Verstärkung seiner Rechtsberatung im
Bereich Corporate und M&A, der nun mit 21 Berufsträgern in Hamburg und 4 Berufsträgern in Berlin
vertreten ist.

„Mit dem klaren Fokus auf den Mittelstand passt BRL genau zu meinem bisherigen Tätigkeitsgebiet
und Mandantenportfolio. Ich freue mich darauf, in Zukunft meinen Teil zum Fortgang der BRL Erfolgsgeschichte beitragen zu können“, erklärt Ilja Schneider.

„Wir sind sehr froh, unsere transaktionsrechtliche Praxis zusammen mit Herrn Ilja Schneider sowie
Herrn Dr. Lipsky und Herrn Dr. Watzl noch weiter auszubauen und zu verstärken“, so Thilo Rohde,
Gründungspartner von BRL, Rechtsanwalt im Bereich Corporate und M&A in Hamburg. “ Herr
Schneider ergänzt mit seiner Expertise im Bereich M&A das Beratungsangebot von BRL in diesem
Segment perfekt.“

Seiten