contact us
01.10.2018

Dr. Daniela Rossa-Heise verlässt BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN

Dr. Daniela Rossa-Heise ist zum 30. September 2018 als Partnerin bei BRL ausgeschieden. Rossa-Heise war seit Gründung von BRL zu Beginn des Jahres 2006 für den Aufbau des Bereiches Arbeitsrecht zuständig und hat bis zuletzt das 7-köpfige Team geführt.
Daniela Rossa-Heise war 2003 von White & Case zu Haarmann Hemmelrath gewechselt, aus dessen Hamburger Büro BRL hervorgegangen ist. Sie hat sich entschieden, sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden und in eigener Kanzlei neue Beratungsschwerpunkte zu setzen. „Wir bedauern die Entscheidung sehr, können ihre Entscheidung aber nachvollziehen. Insbesondere danken wir Daniela Rossa-Heise sehr für die geleistete Aufbauarbeit und ihr großes unternehmerisches Engagement.“, so Dr. Rüdiger Brock und Stefan Denkhaus für den Partnerrat von BRL.
 

Dr. Daniela Rossa-Heise ist zum 30. September 2018 als Partnerin bei BRL ausgeschieden. Rossa-Heise war seit Gründung von BRL zu Beginn des Jahres 2006 für den Aufbau des Bereiches Arbeitsrecht zuständig und hat bis zuletzt das 7-köpfige Team geführt.

Daniela Rossa-Heise war 2003 von White & Case zu Haarmann Hemmelrath gewechselt, aus dessen Hamburger Büro BRL hervorgegangen ist. Sie hat sich entschieden, sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden und in eigener Kanzlei neue Beratungsschwerpunkte zu setzen. „Wir bedauern die Entscheidung sehr, können ihre Entscheidung aber nachvollziehen. Insbesondere danken wir Daniela Rossa-Heise sehr für die geleistete Aufbauarbeit und ihr großes unternehmerisches Engagement.“, so Dr. Rüdiger Brock und Stefan Denkhaus für den Partnerrat von BRL.

Alexander Oberreit, ebenfalls Partner bei BRL im Bereich Arbeitsrecht, wird das Team nun führen und die Arbeit von Daniela Rossa-Heise fortsetzen. Rossa-Heise erklärt zu ihrer Entscheidung: „Ich habe den Aufbau von BRL und insbesondere des Arbeitsrechts sehr gerne mitgestaltet und freue mich, Alexander Oberreit ein gut aufgestelltes Referat übergeben zu können. Ich habe aber für mich entschieden, mich nach zwölf erfolgreichen Jahren bei BRL neuen Aufgaben zuzuwenden, die meiner vollen Aufmerksamkeit in einem anderen beruflichen Umfeld bedürfen. Den Partnern bei BRL wünsche ich weiterhin viel Erfolg und freue mich, wenn es künftig in dem einen oder anderen Mandat Berührungspunkte geben wird.“